Drei Etagen. Drei Flure. Ein Konzept. Wandgestaltung in Nürnberg

Aubergine trifft Graublau - Wandgestaltung in Nürnberg, Fürth, Erlangen    Englischrot und aufgehelltes Altrosa - Farbkonzepte für Nürnberg, Fürth, Erlangen    Grünblau mit Lindgrün. Warum denn nicht?

Mit Farben Orientierung schaffen – Wandgestaltung und Farbkonzepte in Nürnberg, Fürth und Erlangen

Die Farbkonzepte für diese drei Flure folgen einer Idee. In diesem Gebäude – wie auch in vielen anderen – ist es so, dass alle Flure in Form und Konstruktion quasi identisch sind und sich eigentlich nur für ortskundige oder sehr aufmerksame Besucher unterscheiden lassen. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die monochrome weiße Wandgestaltung. Farbkonzepte gab es bisher keine.

Orientierung durch unterschiedliche Wandgestaltung

Wer kennt das nicht? Man hängt seinen Gedanken nach. Die erste Treppe ist genommen, die zweite, die dritte oder doch schon die vierte? Leider schaut es auf allen Etagen gleich aus. Wäre es nicht schön, wenn man intuitiv einer Art Farbleitsystem folgen könnte? Und tatsächlich ist die Lösung so einfach. Mit einer farbig unterschiedlichen Wandgestaltung wissen nicht nur Tagträumer sofort, ob man sich auf der richtigen Etage befindet.

Neben einer deutlich differenzierten Farbgebung zwischen den Etagen, war es mir wichtig Farben zu verwenden, die einerseits unaufgeregt wirken, andererseits sollte es eine Wandgestaltung mit kräftigen Farben sein, die die Flure optisch etwas weiten. Auch wenn man generell mit allzu kräftigen Farben eher sparsam umgehen sollte, funktionieren sie hier sehr gut, da man in den Fluren nur kurz verweilt.

Die farbigen Wandflächen werden von den großen gegenüberliegenden Fensterflächen beleuchtet. Wären alle anderen Flächen – wie heute einfallsloser Weise üblich – in Weiß gestrichen, würde der starke Lichteinfall dafür sorgen, dass die kräftigen Farben ungleichmäßig auf die weißen Flächen „abstrahlen“. Umso näher sich die weiße an der farbig gestrichenen Fläche befindet, desto stärker ist dieser Effekt. Warum sich also nicht von vorn herein zur Farbe bekennen und diese Flächen aufgehellt mit einbeziehen? Die Nachbarschaftskontraste zwischen Aubergine und hellem Blaugrau, Englischrot und aufgehelltem Altrosa, Grünblau und Lindgrün, sorgen für einen ausgeglichenen Gesamteindruck, der alles andere als Dröge wirkt.

Sie können sich die Vorschläge zur neuen Wandgestaltung nicht so richtig vorstellen? Farbkonzepte lassen sich wunderbar vorab am Computer simulieren. So können Sie vorher sehen, was hinterher nur schwer zu korrigieren ist. Rufen Sie mich an. Farbkonzepte für Ihre neue Wandgestaltung in Nürnberg, Fürth und Erlangen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.