Raumkonzepte

Wozu bitteschön braucht man ein Raumkonzept?

Es ist ein bisschen wie beim Gelegenheitskochen. Sie können wahllos ihren Einkaufskorb befüllen und aus dem Erstandenen etwas auf den Tisch bringen. Sie werden satt, aber geschmackvoll und stimmig ist sicher etwas anderes. Besser wäre es, sich im Vorfeld ein paar Gedanken darüber zu machen was es geben soll, ein passendes Rezept herauszusuchen und das Ganze mit den richtigen Gewürzen stimmig abzurunden.

So, oder zumindest so ähnlich, verhält es sich mit dem Ausstatten und Einrichten von Räumen. Sie möchten sich am Ende wohlfühlen, egal ob im Wohn- oder Arbeitsraum. Das wird ohne ein Konzept, eine klare Linie, selten funktionieren. Umso größer die Auswahl an Materialien, Oberflächenqualitäten und Farben, desto mehr besteht die Gefahr eines Fehlgriffes.

Alle Komponenten, vom Bodenbelag über die Wandfarbe bis hin zum Mobiliar, sollten aufeinander abgestimmt sein. Bestehendes, wie beispielsweise der vorhandene Fußboden oder Möbel, die sie nicht austauschen möchten, müssen ins neue Raumkonzept integriert werden.

Wäre es nicht ärgerlich auf der neuen Couch zu sitzen, in den für viel Geld neu gestalteten Raum zu schauen und das Gefühl nicht abschütteln zu können, dass hier irgendetwas nicht passt?

Gerne unterstütze ich sie dabei, ihren persönlichen Wohlfühlraum zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.